Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Bekanntmachungen
Umstieg auf Postgres
#1
Hallo zusammen,
wir beabsichtigen zu Beginn des Schuljahres auf Postgres umzusteigen, hierzu ein paar Fragen, da wir uns mit Datenbanken nicht wirklich auskennen. Das Handbuch habe ich gelesen, allerdings bezieht sich das hauptsächlich auf die Installation und Einrichtung von postgres. Da wir ja ASV nutzen, müsste Postgres schon vorhanden sein. Wir liegen auf einem Server der Stadt, d.h. für den Umstieg brauche ich sowieso den Admin der Stadt, der das PostGres Passwort, den Port und den Pfad weiß.

Jetzt beginnen die Fragen:
Am wichtigsten:
Ansonsten gibt es doch bei uns nichts weiter zu installieren, wir müssen doch "nur" NMPGSetup laufen lassen und dann haben wir eine Postgres Datenbank, oder?
Zusätzlich muss auf allen Rechner, von denen der NM benutzt wird der Treiber für Postgres installiert sein.

1. Erkennt der NM dann automatisch das neue Datenbankformat? Der Admin der Stadt hat mich gefragt, wo er die Installationsdatei des NM für Postgres herkriegt und was das kostet. Ich würde ihm antworten: "NMPGSetup" und "nix".

2. Wann sollten wir den Umstieg vornehmen? Ich würde sagen: Bevor wir aus ASV für das neue Schuljahr importieren.

3. Ich erinnere mich dunkel, dass unter Postgres kein Backup wie unter jet erstellt werden kann (stimmt das?), es aber ein Zusatzprogramm PGAdmin hierfür gibt? Muss das installiert werden (und wo finde ich es gleich nochmal?)

4. Hat die Umstellung Konsequenzen für die Benutzung der Heimversion, muss man hier umstellen?

Es wäre fein, wenn jemand, der das schon gemacht hat mir kurz meine Meinungen bestätigt, oder widerlegt, nicht dass gleich am Anfang des Schuljahres alles schief läuft.

Vielen Dank und noch schöne zwei Wochen unterrichtsfreie Zeit.

Liebe Grüße

Bernd
Zitieren
#2
Hallo Bernd,

zu wichtigsten Frage: ja. Nur NMPGSetup laufen lassen und falls erwünscht (von mir empfohlen) die Daten von der alten mdb-Datenbank übernehmen. Achtung: anfang der Ferien gab es ein NMPGSetup-Update, also bitte noch einmal nach der neuesten Version schauen. Ansonsten auf alle Rechner den PG-Treiber, dann passt es.

Ansonsten:

zu 1.
Wenn ihr den NM mit Postgres verwenden woll MUSS im Programmverzeichnis der Schulversion die nmsv.conf abgelegt werden, im Programmverzeichnis von NMAdmin id nmadmin.conf (Beides wird von NMPGSetup erstellt). Darin sind die Einstellungen hinterlegt und können gegebenenfalls per Editor auch nachbearbeitet werden: http://nmhilfe.notenmanager.net > Notenmanager Schulversion > Administrator Handbuch > Einrichten > Datenbank festlegen

zu 2.
Sehe ich auch so. Beim Umzug mit NMPGSetup könnten u. U. einzelne Einstellungen verloren gehen, daher erst umziehen, neuen Datenimport (dabei werden dann auch viele fehlende Werte auf Standard gesetzt) und anschließend alle Einstellungen mal durchschauen.

zu 3.
Richtig. Die Datensicherung der PG-Datenbank solltet ihr (bzw. der Admin bei der Stadt) genauso sichern wie die ASV-Datenbank nämlich per Skript, das nachts automatisch aufgerufen wird (http://forum.notenmanager.net/showthread...ght=backup).

zu 4.
Für den Notenabgleich in der Schulversion (!) brauchst du ab jetzt NMSync (http://forum.notenmanager.net/showthread.php?tid=6124). Wenn man die Vollversion der Schulversion noch einmal neu installiert gehört NMSync mittlerweile dazu. Ansonsten lädst du dir die Zip-Datei runter und legst den Inhalt in einen Unterordner nmsync im Notenmanager-Programmverzeichnis (also möglicherweise zentral auf dem Server oder eben auf jedem einzelnen Client).

Gruß
Stephan
RSS-Feed mit aktuellen Informationen über Updates, Änderungen in der Programmbedienung und anderen wichtigen Mitteilungen unter http://www.notenmanager.net/feeds/Notenmanager.xml
Zitieren
#3
Hallo Stephan,
vielen Dank für die schnelle Antwort, so machen wir es.

Noch schöne Ferien

Bernd
Zitieren
#4
Hallo Stephan,

deine Antworten klingen so, als ob man sich den Umstieg ueberlegen sollte, also so als ob dabei viel neu sein wird und viel vergessen werden kann.
Nach unseren Problemen beim Zeugnis vergangenen Schuljahres (extrem langer Pr[fungslauf beim "Datenbank pruefen") hattest du oder ein anderer Forumsteilnehmer uns den Umstieg auf Postgres empfohlen, so dass die Datenbank stabiler laufen sollte. Die ausgedehnte Pruefung war allerdings die einzige Problematik bei uns.
Wenn ich deine Hinweise oben richtig lese, gibt es ausserdem noch den Vorteil, dass das Backup automatisch in der Nacht erstellt wird.
Gibt es noch mehr Gruende fuer die Postgres Datenbank?

Gru- und guten Start in das neue Schuljahr
Christian Walter (Realschule Maisach)
Zitieren
#5
Hallo Christian,


grundsätzlich sollte sich jede Schule den Umstieg auf Postgres dringend überlegen, vor allem wegen der Datensicherheit. Die beiden "Viel", die du oben erwähnst, kann ich aus meinen Antworten oben nicht herauslesen.

Programmintern ändert sich beim Umstieg überhaupt nichts, d. h. weder die Benutzer noch der Admin merken im Alltag, dass eine andere Datenbank im Hintergrund arbeitet. Allerdings gibt es eben ein paar Kleinigkeiten, die beim Einrichten zu beachten sind:


  1. Beim Transferieren der Daten von der alten Datenbank in die Postgres-Datenbank können (!) Einstellungen verloren gehen. Das haben einige Schulen berichtet, andere (und auch ich) konnten das Problem nicht feststellen. Daher ist eine Umstellung mitten im Schuljahr nicht empfehlenswert. Von "viel vergessen" kann man da aber wohl nicht sprechen.
  2. Neu ist dann nur, dass der Notenabgleich in der Schulversion von einem externen Programm durchgeführt wird. Wie oben erwähnt gehört es aber schon seit längerem zum Lieferumfang und die Benutzer werden davon nichts merken (außer einer neuen Optik vielleicht und dem ausführlicheren Protokoll).
  3. Die Sache mit der Datensicherung ist eigentlich nicht wirklich neu, nur anders. Auch wenn man eine JET-Datenbank verwendet sollte man dringends (!) täglich eine Datensicher erstellen. Ob per Skript oder irgendwie anders spielt dabei keine Rolle.
Zu den Gründen, die für einen Umstieg sprechen:
  • Unter http://nmhilfe.notenmanager.net > Notenmanager Schulversion > Administrator Handbuch > Allgemeine Informationen > Auswahl des Datenbanksystems sind schon eine Reihe von Punkten genannt, vor allem der Punkt "Datensicherheit" sollte dabei beachtet werden.
  • Wie im Handbuch erwähnt gibt es auch Funktionen, die sich nur zusammen mit einem Datenbankserver realisieren lassen. Dieses Schuljahr ist z. B. die Möglichkeit dazugekommen, mit einem einfachen Mausklick auf das Vorjahr umzuschalten. Die Liste der angemeldeten Benutzer in NMAdmin funktioniert nur mit Postgres, ...
Gruß
Stephan
RSS-Feed mit aktuellen Informationen über Updates, Änderungen in der Programmbedienung und anderen wichtigen Mitteilungen unter http://www.notenmanager.net/feeds/Notenmanager.xml
Zitieren
#6
Hallo Stephan,

danke dir für die Info. Habe auch alle Handbuchartikel dazu gelesen und beschlossen, dass wir mit so einer Umstellung zwar profitieren, aber ich damit nicht in der letzen Ferienwoche anfangen sollte.
Daher werde ich die Aktion lieber auf den nächsten Schuljahreswechsel verschieben und hoffen, dass die Stabilität für dieses Jahr nicht abnimmt.

Gruß und schöne Restferien
Christian
Zitieren
#7
Hallo Stephan,

bisher haben wir die Notenmanager-Datenbank und das Programm auf einem Netzlaufwerk gespeichert und dann von den einzelnen Rechner aus aufgerufen. Ist das mit einer postgres-Datenbank auch möglich, oder muss diese auf einen Server installiert werden. Wenn sie auf einem Server installiert werden muss, ist dann ein Windows-Server notwendig oder funktionierts auch mit einem Linux-Server.

hjg
Zitieren
#8
Hallo hjg,

bei der Notenmanagerinstallation selber musst du nichts ändern. Du musst lediglich auf den Clients den Postgres ODBC-Treiber installieren (s. http://nmhilfe.notenmanager.net) und dann über eine nmsv.conf, die von NMPGSetup erstellt wird, dem Notenmanager Bescheid geben, dass er Postgres statt Jet verwenden soll.

Der Postgres Datenbankserver läuft als Dienst auf einem beliebigen Server im lokalen Netzwerk. Das kann ein Linux oder WIndows-Server sein, das ist völlig egal. Wenn ihr schon die ASV nutzt kannst du den bereits installierten Postgres-Server auch für den NM nutzen, musst du aber nicht. Man kann problemlos im Netzwerk mehrere Postgres Datenbankserver installieren.

Gruß
Stephan
RSS-Feed mit aktuellen Informationen über Updates, Änderungen in der Programmbedienung und anderen wichtigen Mitteilungen unter http://www.notenmanager.net/feeds/Notenmanager.xml
Zitieren
#9
Hallo,

auch wir möchten in diesem Jahr auf eine PostgreSQL-Datenbank umsteigen. Bezüglich der Vorgehensweise habe ich im Forum schon einiges gelesen und das grundlegende Prozedere ist klar. Ein paar Fragen hätte ich noch:

(1) Ist die Verwendung des NM mit einer PostgreSQL-Datenbank zum aktuellen Zeitpunkt noch eher "experimentell"? Wir haben einen leistungsstarken Server und das alte Datenbanksystem funktionierte im letzten Jahr trotz fast 20 Clients problemlos. Sollte man vor diesem Hintergrund noch warten?

(2) Muss ich den PostgreSQL-Server für die Einrichtung der Datenbank anhalten?

(3) Könnte NMPGSetup ein Problem für die ASV darstellen? Ich habe vor, die Datenbank des NM im gleichen PostgreSQL-Server wie die ASV laufen zu lassen.

(4) Sehe ich das richtig: Alle erforderlichen Dateien werden von NMPGSetup erzeugt und müssen nur an den richtigen Platz verschoben werden?

(5) Hätte jemand noch einmal den Link für mich, über den ich NMPGSetup und NMSync beziehen kann?

Vielen lieben Dank

Daniel
Zitieren
#10
Hallo Daniel

(1) Nein. Der Notenmanager läuft schon bei einigen Schulen seit drei Jahren oder länger ohne Problem.

(2) Nein.

(3) Nein. Ich vermute, die meisten Schulen (auch wir) machen das so. Da kommt sich nichts in die Quere.

(4) So ist es.

(5) NMPGSetup: http://nmhilfe.notenmanager.net > Notenmanager Schulversion > Administrator Handbuch > Installation > PostGreSQL als Datenbank > PostgreSQL konfigurieren, gleich oben in der ersten Zeile; NMSync: http://forum.notenmanager.net/showthread.php?tid=6124

Gruß
Stephan
RSS-Feed mit aktuellen Informationen über Updates, Änderungen in der Programmbedienung und anderen wichtigen Mitteilungen unter http://www.notenmanager.net/feeds/Notenmanager.xml
Zitieren
#11
Hallo Stephan,

wir wollen im nächsten Schuljahr auch umsteigen. Leider kann ich im Online Admin-Handbuch - Installation - Umstieg auf PostGreSQL von den 12 Schritten nur 4 nachlesen. Ab Schritt 5 "PostGresSQL testen" werden mir nur noch leere Seiten angezeigt. Liegts an mir?
Zitieren
#12
Hallo Johannes,

nein, die weiteren Schritte sind noch nicht fertig geschrieben, tut mir leid. Du findest eine weiterführende Erklärung weiter oben im Abschnitt "Postgres als Datenbank". Auch dort sind Client- und Server-Installation beschrieben, allerdings nicht so wahnsinnig ausführlich. Aber ich denke, dass du auch damit weiterkommst.

Gruß
Stephan
RSS-Feed mit aktuellen Informationen über Updates, Änderungen in der Programmbedienung und anderen wichtigen Mitteilungen unter http://www.notenmanager.net/feeds/Notenmanager.xml
Zitieren
#13
Hallo Stephan,
habe den Umstieg gemacht und teste derzeit ein wenig (parallel) mit den importierten Daten des aktuellen Schuljahres. Es klappt nicht alles, z.B. kann ich keine Prüfungsnoten aus der ASV importieren, beim Aufruf der Zeugnisse erscheint die Meldung "Index außerhalb des gültigen Bereichs" und bei "Schülerdaten einsehen" steht bei jedem Schüler "keine Daten vorhanden".
Sind das Probleme die durch den Import kamen und im nächsten Jahr, wenn ich auf Postgres Basis das neue Jahr beginne, verschwinden oder stimmt etwas mit meiner Postgres Datenbank nicht?
Zitieren
#14
Es scheinen aber auch keine Unterrichte bzw Noten da zu sein, jedenfalls kann ich keine Unterrichte laden wenn ich die Noteneingabe als Admin öffne. Das ist ja jetzt alles kein Problem da ich parallel fahre, aber kann ich im September so mit dem neuen Schuljahr starten?
Zitieren
#15
Hallo Johannes,

hast du schon mal mit NMAdmin (und dann auch noch einmal mit der Schulversion) die Datenbank prüfen lassen? Anschließend mal ein "Schülerdaten aktualisieren".

Wichtig für das nächste Schuljahr ist eigentlich nur, dass unter NMAdmin > Daten > Lehrkräfte und NMAdmin > Daten > Fächer die Daten korrekt drinstehen. Schüler- und Unterrichtsdaten werden ja dann zum nächsten Schuljahr komplett neu importiert. Wenn du das aktuelle Schuljahr in Postgres nicht mehr richtig hinbekommst heißt das dann nur, dass du im Schuljahr 17/18 im Falle von Zeugnisnachdrucken aus 16/17 noch einmal auf die Jet-Datenbank zurückgreifen musst.

Gruß
Stephan
RSS-Feed mit aktuellen Informationen über Updates, Änderungen in der Programmbedienung und anderen wichtigen Mitteilungen unter http://www.notenmanager.net/feeds/Notenmanager.xml
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Umstellung auf Postgres Notenmanni 2 104 05.07.2019, 12:21
Letzter Beitrag: Notenmanni
  Datensicherung wiederherstellen POSTGRES - Übersicht Mück 9 546 24.06.2019, 14:52
Letzter Beitrag: NM-Himself
  Vorjahresdaten nach Umstellung auf Postgres PvD 3 375 31.01.2019, 20:15
Letzter Beitrag: NM-Himself
  Postgres User für Absenzenverwaltung wird nicht angelegt habac 1 480 07.01.2019, 08:08
Letzter Beitrag: NM-Himself
  Übernahme der mdb Daten in Postgres DB pöl 1 866 01.08.2017, 17:12
Letzter Beitrag: pöl

Gehe zu:


Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2019 MyBB Group.